23. Februar 2017

„Man spielt nicht mit gefangenen Schattenkriegern.“

Andreas Suchanek: Silberregen. Das Erbe der Macht #5

Max ist nach langem Heilschlaf erwacht. Um das erlebte Grauen zu verarbeiten, wird er zum Psychologen des Castillos geschickt. Der hat eine ganz besondere Fähigkeit, die Max' Seele heilen soll. Doch will dieser überhaupt geheilt werden? Unterdessen geht die Jagd nach den Sigilsplittern weiter. Alex und Jen bekommen es mit einer noch nie dagewesenen Herausforderung zu tun. Und natürlich sind auch ihre Feinde nicht weit. (Klappentext)

Dieser Band macht es mir schwer, ihn zu kommentieren. Während ich die Dynamik zwischen Alex und Jen immer noch großartig finde, machen mir die Szenen mit Max schwer zu schaffen. Eigentlich möchte ich ihn die ganze Zeit schütteln und ihm ein „Jetzt reiß dich zusammen!“ entgegenwerfen. Für mich sind seine Wutausbrüche einfach zu viel und es nervt mich.
Wie oben schon angedeutet ist hier auch die Mischung zwischen Ernsthaftigkeit und Humor wieder einmal sehr gelungen. Jen und Alex harmonieren in dieser Hinsicht einfach perfekt. Manchmal erinnert mich Alex an einen kleinen, tapsigen Welpen, aber er hat das Herz am rechten Fleck.
Unwillkürlich frage ich mich, ob die Schattenkrieger wirklich alle so verkommen sind und ob die Erschaffung des Walls wirklich so viel besser war für alle Beteiligten.
Mysteriös bleibt weiterhin die Schattenfrau und ihre Ziele. Aber die Auflösung rückt ja näher, denn der nächste Band befasst sich ganz mit ihr. Ich bin schon gespannt, wer sie ist.

Mit schnellen Schritten nähern wir uns der Zyklushalbzeit, in der es hoffentlich ein paar Antworten gibt. Ich kann es kaum erwarten.

Bewertung: 4 von 5 Sternen 


Infos zum Buch:

Greenlight Press, 2017
Urban Fantasy, 148 Seiten
E-Book 2,49 €
ISBN: 9783958342460

Mehr Infos über Andreas und seine Projekte findet ihr auf:
www.andreassuchanek.de
blog.andreassuchanek.de
www.facebook.com/Andreas.Suchanek.Autor
www.twitter.com/AndreasSuchanek

Weitere Informationen zur Serie:
Das Erbe der Macht auf Facebook
Das Erbe der Macht auf Twitter
Das Erbe der Macht im Netz