4. November 2016

„Tages-Schau“ mal anders

Clara Henry: Ja, ich habe meineTage! So what?

Die junge schwedische Bloggerin Clara Henry erzählt humorvoll alles Wissenswerte, dass frau über ihre Menstruation wissen muss. Sie räumt auch mit Vorurteilen und der Geheimniskrämerei auf, die Frauen immer noch mit sich herumtragen. Die Menstruation soll kein Tabuthema mehr sein und jede Frau sich zu ihren natürlichen Körperfunktionen bekennen dürfen.

Obwohl ich schon seit anderthalb Jahrzehnten meine Tage habe, hat mich dieses Buch doch sofort interessiert. Auch nach dieser langen Zeit gibt es immer noch viele Dinge, die ich nicht genau weiß oder über die ich mir unsicher bin. Bei der Lektüre dieses Buches war ich sehr erleichtert, dass gewisse Menstruationsprobleme offensichtlich auch andere Frauen betreffen und ich damit nicht alleine bin.
Gerade für Mädchen, die kurz vor ihrer ersten Menstruation stehen, finde ich dieses Buch sehr gelungen. Es räumt mit Halbwissen auf und gibt eine Orientierung für die doch sehr aufregende neue Zeit.
Einzig die Wortwahl hat mir an vielen Stellen nicht zugesagt. Da ich kein schwedisch kann, ist es schwer zu sagen, ob das an der Autorin oder der Übersetzerin liegt. Die meiste Zeit war es mir einfach zu vulgär, auch wenn ich mich sehr alt fühle während ich das schreibe. Auch die vielen englischen Ausrufe stören mich. Es gibt passende deutsche Wendungen dafür, aber vermutlich ist das nicht mehr „hip“ genug.

Clara Henry macht den weiblichen Zyklus salonfähig. Ich hoffe, dass damit die Zeit, in der etwas völlig normales als Tabu wahr genommen wird, endlich vorbei ist. Gerade jungen Mädchen muss die Unsicherheit genommen werden, die mit diesem Thema einhergehen.

Bewertung: 4 von 5 Sternen 


Mein Exemplar wurde mir freundlicherweise durch Lovelybooks in einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür und für die tollen Diskussionen!