16. Oktober 2016

Zum Nicht-aus-der-Hand-legen

Cassandra Clare: City of Glass. The Mortal Instruments 03

Clary versucht immer noch verzweifelt ihre Mutter aus ihrem Koma zu erwecken. Ihr Weg führt sie nach Idris, wo sie noch tiefer in den Kampf zwischen den Shadowhuntern und Valentin verstrickt wird. Auch ihr bester Freund Simon ist mit von der Partie. Doch als wäre Clarys Familiengeschichte nicht schon kompliziert genug, taucht auf einmal ein weiteres Mitglied ihrer Familie auf.

Der dritte Band hat wieder deutlich an Tempo zugelegt und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Die Autorin ist wirklich einer Meisterin der Cliffhanger, und so manches Kapitel habe ich fast übersprungen, nur weil ich wissen wollte, wie der vorige Handlungsstrang weitergeführt wird.
Bis zu diesem Punkt ist die Serie eine der besten, die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Die richtige Mischung zwischen Spannung und Romantik. Nicht zu übertrieben, sondern glaubwürdig. Die Charaktere sind schön herausgearbeitet und stimmig, ebenso wie ihre Beziehungen untereinander.
Eigentlich könnte man denken, die Geschichte wäre zu Ende, aber es gibt ja noch zwei weitere Bücher und ich frage mich wirklich, was in denen wohl passieren wird. Eine Ahnung habe ich ja schon.

Bewertung: 5 von 5 Sterne