30. Juni 2015

„Was zum Henker geht hier vor?“

Mira Grant: Deadline: Tödliche Wahrheit. Newsflesh Trilogy 02

Nach dem Tod seiner Schwester Georgia muss Shaun Mason ihrer beider Internetseiten alleine leiten. Ihr Verlust hat ihn schwer getroffen und an den Rande des Wahnsinns gebracht. So hält ihre Stimme ständig mit ihm Zwiesprache in seinem Verstand. Als wäre das nicht schon genug, fallen ihm und seinem Team auf einmal Beweise in die Hände, dass irgendwer das Kellis-Amberlee Virus künstlich verändert und die Forschungen nach einem Heilmittel unterbindet. Getrieben von Rachsucht macht sich Shaun auf die Suche und entdeckt ungeheuerliches …

Auch der zweite Teil der „Newsflesh“-Trilogie hat mich restlos begeistert. Durch den Wechsel der Erzählerperspektive kann man die Gefühle, die der Verlust seiner Schwester in Shaun auslöst, wunderbar nachvollziehen und ich habe ganz automatisch mit ihm gelitten. Sein Charakter ist schlüssig und nachvollziehbar aufgebaut, ebenso wie die seiner Teammitglieder. Einzig Kelly bleibt mir ein bisschen blass und oberflächlich. Es scheint, als sei sie nur ein Hilfsmittel, um die Story voranzutreiben. Dieser Punkt schmälerte aber nicht meine Lesefreude.
Ein wenig schade fand ich, dass man den trockenen Humor von Georgia nur noch am Rande mitbekommt. Das führt dazu, dass der zweite Teil mit deutlich weniger Lachern auskommen muss und dafür mit mehr atemloser Spannung aufwartet. Übrigens sollte man sich in dieser Serie nicht zu sehr in bestimmte Charaktere verlieben, da es durchaus sein kann, dass sie auf die ein oder andere unschöne Art zu Tode kommen.
Die Handlung selbst ist aus meiner Sicht zwar manchmal ein wenig verworren, stellt sich aber auch so für den Hauptprotagonisten dar und ist deshalb für mich kein Kritikpunkt. Nach der Auflösung wird alles aber klar und logisch. Man ist unwillkürlich entsetzt über die Ausmaße der Verschwörung und wie weit die Verschwörer gehen, um potenzielle oder auch reale Gefahren aus dem Weg zu räumen.

Ein Haufen Fragen und Spekulationen wuseln in meinem Verstand bezüglich des nächsten Teils umher und bei manchen davon bin ich mir noch gar nicht so sicher, ob ich sie beantwortet haben möchte. Hoffentlich hält sich das Spannungsniveau!

Bewertung: 5 von 5 Sternen