3. Juni 2015

Was ist Gerechtigkeit?

Sebastien de Castell: Hochverrat. Greatcoats 02

Verzweifelt versucht Falcio val Mond die dreizehnjährige Aline als Königin auf den Thron Tristias zu setzen. Doch durch seine Adern fließt noch immer das Neatha Gift und seine Tage scheinen gezählt zu sein. Zudem verläuft der Plan der Schneiderin nicht so, wie geplant, und Aline schwebt in großer Gefahr. Was hält die Zukunft für sie und die Greatcoats bereit?

Der erste Band hatte mich schon absolut überzeugt und dieser hat dem keinen Abbruch getan. „Hochverrat“ ist die erste Hälfte des zweiten Bandes, da das Manuskript zu umfangreich war und meines Wissens auch im englischen in zwei Teile geteilt wurde. Allerdings finde ich nicht, dass das Ende abrupt einsetzt oder dieser erste Teil ohne Spannung war, diesen Meinungen muss ich klar widersprechen.
Der Schreibstil bleibt auf dem gewohnt hohen Niveau, ohne jedoch zu gekünstelt zu wirken. Die Handlung wird dabei vor meinem inneren Auge lebendig und die Situationskomik hat mich des Öfteren zum Lachen gebracht. Auch die Charaktere bleiben sich treu und handeln von der ersten bis zur letzten Seite glaubwürdig und nachvollziehbar.
Ein Schnörkel waren für mich wieder die brillant erzählten Kampfszenen, die zugegebenermaßen nicht jedermanns Sache sind. Mir gefallen sie jedoch sehr.

Der zweite Teil schürt weiterhin die Sorge um unsere drei Helden, Falcio, Brasti und Kest, und lässt einen wieder ungeduldig auf den nächsten Teil warten. Eine Fortsetzung, die Hunger auf mehr macht!

Bewertung: 5 von 5 Sternen